Photoshop-Drama - Wurde Lupita Nyong'os Haut heller gemacht?

Die Schauspielerin freut sich sympathisch über die oberflächliche Auszeichnung

Der Vergleich: links das Cover des Lupita Nyong'o wurde zur schönsten Frau gewählt Lupita Nyong'o

2014 ist Lupita Nyong'os, 31, Jahr - erst wurde die Newcomerin für ihre Rolle in "12 Years a Slave" mit einem Oscar ausgezeichnet und wird nun offiziell vom "People"-Magazin als "schönste Frau" bezeichnet. Doch ein kleiner Skandal trübt die Freude...

Wurde das "People"-Cover heller retuschiert

Lupita Nyong'o ist kenianischer Abstammung und eine wunderschöne, dunkelhäutige Frau - und die erste Farbige, die vom "People"-Magazin zur schönsten aller Frauen ausgezeichnet wird.

Laut "RadarOnline" soll Lupitas Haut digital heller gemacht worden sein. Ein beauftragter Experte behauptet, Lupitas Gesicht sehe "verwaschen" aus - was einer starken Beleuchtung zuzuschieben sei.

Photoshop? Keine Überraschung

Warum dieser Vorwurf so viel Aufmerksamkeit erregt, ist klar: Lupita ist dunkelhäutig; macht man die Haut der "schönsten Frau" digital heller, bewegt man sich schnell auf rassistischtem Terrain. Doch davon sollte man sich nicht weiter beirren lassen:

Tatsache ist, Lupita ist die Nachfolgerin von Gwyneth Paltrow und Photoshop ist auf Magazin-Covern alltäglich. Sollte ihre Haut digital retuschiert worden sein, dann sicherlich nicht, um sie "weißer" zu machen. 

Lupita selbst hat sich zu den albernen Vorwürfen nicht geäußert, reagierte aber mit viel Humor auf die oberflächliche Auszeichnung. Sie postete ein Kinderfoto von sich, auf dem sie als drolliges Baby zu sehen ist, das sich fragt: "Schönste Frau, huh?":

 

Sympathisch!