Terry Richardson - Sex-Nachricht stammt von Fake-Account

Facebook bestätigte, dass die Nachricht nicht vom Fotografen kam

Hat Terry Richardson ein junges Model sexuell belästigt? Das unmoralische Angebot, das Emma Appleton über Ostern von Star-Fotograf Terry Richardson, 49, erhalten hat, erschütterte die Modewelt. Nun aber stellte sich heraus: die Sex-Nachricht stammte von einem Fake-Account. 

Ein weiterer Skandal, der die Modewelt erschütterte, nimmt nun vielleicht ein Ende. Model Emma Appleton hatte eine vermeintliche Nachricht von Terry Richardson veröffentlicht, deren Inhalt für Furore sorgte: 

"Wenn du mit mir schläfst, buche ich dich für ein 'Vogue'-Shooting!", hieß es darin. 

Anna Wintour beendete kurzerhand die Zusammenarbeit

Nachdem die amerikanische "Vogue" daraufhin die Zusammenarbeit sofort beendete, bringt Facebook nun Klarheit. Denn die Nachricht kam von einem Fake-Account. 

Ist alles nur ein böses Missverständnis?

Richardson selbst hat einen Social-Media-Experten engagiert, der nachweisen konnte, dass das Profil erst vor zwei Wochen eingerichtet wurde und nichts mit der realen Person zu tun hat.

Es wäre allerdings nicht das erste Mal, dass Richardson sexuelle Anspielungen vorgeworfen werden. Bereits in der Vergangenheit meldeten sich einige Models zu Wort, die sich von dem 49-Jährigen belästigt fühlten. 

Wer hinter dem ominösen Account steckt ist nicht bekannt ...