Angelina Heger hält Bachelor-Liebe für Geschäftskalkül

'Ich bin mir ganz sicher, dass es nie so ne ganz große Liebe war'

Es ist die Meldung, die alle irgendwie schon kommen sehen haben: Zwischen Katja Kühne, 29, und Christian Tews, 33, hat es sich ausgeturtelt. Gut sechs Wochen nachdem Der Bachelor seine letzte Rose verteilt hat, ist es mit den großen Gefühlen vorbei, die Trennung offiziell. Was bleibt ist die Frage, wie echt ihre Liebe überhaupt war. Die Zweitplatzierte, Angelina Heger, 22, hat dazu eine klare Meinung. 

"Katja du bist eine unheimlich tolle Frau, und genau in diese Frau habe ich mich verliebt." Mit diesen Worten himmelte Bachelor Christian seine Auserwählte Katja noch im März vor einem Millionenpublikum an.

Auch nach der Show beteuerten die Zwei trotz jeder Menge Trennungsgerüchte, sie seien nach wie vor verliebt. Jetzt, wo das Beziehungsaus offiziell ist, sehen sich Zweifler darin bestätigt, dass die Liebe von Anfang an nur ein Fake war

Es war "nie die große Liebe"

Angelina Heger, die in der großen Entscheidungsshow von Christian einen Korb erhielt, erklärt im Interview mit RTL Exclusiv, warum für sie das Ende nicht überraschend kommt. "Ich bin mir ganz sicher, dass es nie so ne ganz große Liebe war", so die 22-jährige Berlinerin. 

"Der Bachelor" als großes Geschäftskalkül?

Sie vermutet viel mehr geschäftliche Interessen hinter Christians Teilnahme an der RTL-Kuppelshow. Als Geschäftsmann vertreibt er einen großen Energydrink. "Mein Gefühl sagt mir eher, dass er es mehr darauf abgesehen hatte, sich selbst, seinen Bruder und das Getränk zu vermarkten, anstatt da wirklich die große Liebe zu finden." Sollte Angelina mit dieser Unterstellung etwa Recht haben? 

Welche Version auch immer wahr ist, wieder einmal ist eine "Bachelorliebe" nach nicht einmal sechs Monaten auseinandergegangen. Wir sind gespannt, ob es im nächsten Jahr anders kommen wird.