Auweia! Friends-Star Matt LeBlanc verquollen und mit Platte

Zehn Jahre nach dem Serienende ist der TV-Womanizer kaum wiederzuerkennen

In der Erfolgsserie "Friends" spielte er zehn Staffeln lang den liebenswürdigen Frauenhelden "Joey Tribbiani". Zehn Jahre nach dem Ende der US-Sitcom ist von dem einstigen Frauenschwarm nicht mehr viel übrig. Ungewohnt aufgedunsen und mit fortschreitender Platte auf dem Kopf wurde Schauspieler Matt LeBlanc, 46, nun in London abgelichtet. 

Die Spuren der Zeit machen eben auch vor Hollywood-Stars nicht Halt. Dennoch wirkt der einstige Serienliebling auf den neuesten Bildern nicht nur natürlich gealtert, sondern auch besorgniserregend erschöpft. Gerötete Augen, trüber Blick - man muss schon zwei Mal hinsehen, um zu erkennen, dass es sich hier um einen gefeierten US-Star handelt. 

Bleibt nur zu hoffen, dass Matt LeBlanc einfach nur einen anstrengenden Tag hatte, als er von der Kamera eines Paparazzos eingefangen wurde. Beruflich läuft es für den Schauspieler eigentlich nicht schlecht.

Zwar blieb die große Filmkarriere nach dem Riesenerfolg von "Friends" aus, dafür spielte er die Hauptrolle in dem Ableger "Joey", der von 2004 bis 2006 ausgestrahlt wurde, sowie in der Fernsehserie "Episodes", die seit 2011 in Großbritannien und den USA zu sehen ist. 

Themen