Miley Cyrus - Verwirrtes Interview über Krankenhaus-Alptraum

Die Sängerin mutiert zur Quasselstrippe

Miley Cyrus' Fans können aufatmen! Die Sängerin meldet sich nach ihrem Krankenhaus-Aufenthalt zurück und spricht erstmals über den Alptraum. Doch Moment: Ist die 21-Jährige auf Schmerzmitteln?

Miley mutiert zur Quasselstrippe

Ohne Punkt und Komma packt die "Wrecking Ball"-Sängerin in der Radioshow von Ryan Seacrest über ihren Allergieschock aus und scheint  - ihrem Redefluss nach zu urteilen - noch unter Medikamenten zu stehen.

"Ich habe mich eine Woche lang selbst vergiftet"

Dabei erklärt sie: "Während ich auf Tour war, wurde ich krank. Ich bekam fünf Tage lang Medikamente dagegen. Am sechsten Tag wachte ich auf und es war so beängstigend ... Wenn man allergisch gegen etwas ist, vergiftet man sich sozusagen selbst. Ich habe mich sozusagen eine Woche lang selbst vergiftet, weil ich nicht wusste, dass ich dagegen allergisch bin."

Miley musste wegen des Vorfalls ihre restliche US-Tour absagen, worunter sie sehr litt:

"Ich habe die Ärzte angebettelt 'Lasst mich raus, um die Show zu machen!‘ Aber es gab keine Chance."

Sie musste einige Tage im Krankenhaus bleiben und merkte dort, was Familien und Eltern durchmachen, wenn ihre Kinder im Krankenhaus liegen.

Miley nennt sich "kleines Baby"!

Sie selbst beschreibt sich im Interview immer wieder als "kleines Baby" und dass sie bewundere, wie tapfer die Kinder dort sind.

Nach ihrem Allergie-Schock wurde sie von Mama Tish umsorgt und verwöhnt. Auch wenn es ihr jetzt wieder besser geht, macht sich die Abgeschiedenheit von der Außenwelt bemerkbar - Miley hat Nachholbedarf und lässt Moderator Ryan kaum zu Wort kommen.

Nach dem redseligen Interview fragt sie ihre Fans auf Twitter:

Die Hauptsache ist aber, dass es dem Teenie-Star wieder besser geht. Und auch die Bühne erobert Cyrus zurück - ihre Tour setzt sie in Europa am Freitag, 2.Mai, in Amsterdam fort.

Hört hier das ganze Interview mit Miley Cyrus:

Themen