DSDS-Siegerin Aneta Sablik - 'Beten gibt mir Kraft'

Die hübsche Polin ist gläubig und besucht regelmäßig die Kirche

Seit Samstag, 3. Mai, ist Aneta Sablik, 25, der neue „Superstar“. Während sie auf der Bühne die Sau rauslässt, zeigt sie sich nun privat von einer ganz anderen Seite. Denn die hübsche Sängerin ist streng gläubig.

Der Glaube kann Berge versetzen, oder aber er hilft einem, eine Casting-Show zu gewinnen. Sie sieht nicht nur aus wie ein Engel, sondern glaubt anscheinend auch an sie. Die gebürtige Polin findet nämlich Kraft in Gott, wie sie jetzt gegenüber „Bild“ verrät. 

Sie wollte es nicht an die große Glocke hängen

„Der Glaube gehört einfach zu mir. Meine frühsten Erinnerungen sind Feiern in der Kirche“, so Aneta. Doch wollte sie das nie nach außen tragen, um kein falsches Bild darzustellen. 

„Ich wollte nie den Eindruck erwecken, damit auf Stimmenfang zu gehen. Das gehört sich nicht“, findet die Siegerin der elften „DSDS“-Staffel.

In der Kirche kann sie ganz in sich gehen, alleine sein und mit Gott sprechen. „Beten gibt mir Kraft, mehr als alles andere“, fährt sie fort. 

Und das scheint ein guter Ausgleich vom „Superstar“-Leben zu sein. 

Themen