Unfassbar! Diebe brechen in Peaches Geldofs (†25) Haus ein

Polizei bestätigt: Schon zwei Einbrüche innerhalb weniger Wochen

Peaches Geldof (†25) verstarb an einer Überdosis Heroin - wie schon ihre Mutter Paula Yates Makaber! Bereits zwei Mal wurde seit Peaches Tod in ihr Haus eingebrochen Lediglich diesen roten Rasenmäher konnten die Diebe ergattern Ihr hinterbliebener Ehemann ist traumatisiert und lebt mit den gemeinsamen Söhnen bei seinen Eltern

Ganz schön makaber! Seit dem Tod von Peaches Geldof (†25) gab es bereits zwei Einbrüche in ihr Haus. Allerdings ergatterten die Diebe nur einen Rasenmäher.

Es ist nicht einmal einen Monat her, dass die Tochter des irischen Rockmusikers Bob Geldof, 62, an einer Überdosis Heroin verstarb. Jetzt wurde bekannt, dass das Haus von Peaches Geldof (†25) in der Grafschaft Kent bereits zwei Mal von Dieben aufgesucht wurde. 

Zwei Einbrüche innerhalb weniger Wochen 

Der jüngste Einbruch ereignete sich erst vergangenen Freitag, 9. Mai. Dabei traf die Polizei allerdings wenige Minuten später ein, sodass die Diebe leer ausgingen. 

Mitte April war schon einmal in das Haus des verstorbenen It-Girls eingedrungen worden. Statt wertvoller Gegenstände, Schmuck oder Geld ergatterten sie lediglich einen Rasenmäher.  

Das Landhaus in Wrotham steht zur Zeit leer. Seit dem Tod seiner Frau, lebt Thomas Cohen, 23, mit den beiden gemeinsamen Söhnen Astala, 2, und Phaedra, 11 Monate, bei seinen Eltern

Peaches Geldof war am 7. April tot in ihrem Haus aufgefunden worden. Laut der Obduktionsberichte ist sie an einer Überdosis Heroin gestorben. Besonders tragisch: Ein Streit mit ihrem Ehemann ging der Tragödie angeblich voraus. Zudem sei ihr jüngerer Sohn Phaedra während sie starb bei ihr gewesen sein.