Unfall am Set! Simone Thomalla erleidet Schädel-Hirn-Trauma

Noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen

Autsch, das muss wehgetan haben! Simone Thomalla, 49, hat sich bei den Dreharbeiten zu der ZDF-Frühling-Reihe böse verletzt. Eine Dachlatte war abgebrochen und hatte die Schauspielerin am Kopf getroffen. 

Die 49-Jährige habe sich bei dem Unfall ein Schädel-Hirn-Trauma zugezogen und müsse nun erst mal viel liegen. Dennoch sei sie froh, dass sie keine schwerwiegenderen Verletzungen erlitten habe, wie sie im Interview mit der "Bild"-Zeitung erklärte: "Mir wird erst langsam klar, dass mein Schutzengel an diesem Tag wirklich ganze Arbeit geleistet hat und bin dankbar, dass ich im wahrsten Sinn gerade noch mal mit einem blauen Auge davon gekommen bin."

Thomalla sei umgehend in ein Krankenhaus gebracht worden. "Ich habe von dem Unfall nicht viel mitbekommen, hörte nur ,Vorsicht!' und habe noch nicht einmal Schmerz verspürt, als mir die Latte ins Gesicht schlug. Ich hielt mir die Hände vor mein Gesicht und habe mich erst erschrocken, als es doch recht stark blutete."

Auch wenn sich die Schauspielerin von dem Schock erst mal erholen muss, hatte sie noch einmal Glück im Unglück: Ihr Auge ist, wie zunächst befürchtet, bei dem Aufprall nicht beschädigt worden. "Als mir die Ärztin sagte ‚Es ist schlimm, Frau Thomalla, aber es hätte viel schlimmer kommen können‘, war ich erst einmal beruhigt."