Pamela Andersons Vergewaltigung - Mutter geschockt

Mama Carol entsetzt: 'Dass sie da allein durchgegangen ist, ist ein Albtraum'

Was für eine schreckliche Enthüllung: Vergangenes Wochenende hatte Ex-"Baywatch"-Wassernixe und DAS Sexsymbol der 90er Jahre Pamela Anderson, 46, gestanden, dass sie als Kind und junge Frau mehrfach vergewaltigt wurde. Jetzt meldet sich ihre geschockte Mutter zu Wort: Carol Anderson hatte nichts von den traumatischen Erlebnissen ihrer Tochter gewusst.

"Dass sie da allein durchgegangen ist, ist ein Albtraum"

Im Interview mit der britischen Zeitung "Daily Mail" erklärt sie: "Das ist ein großer Schock. Es sind schreckliche, dramatische Sachen, die Pamela passiert sind, und dass sie da allein durchgegangen ist, ist ein Albtraum."

Weiter berichtet die Mutter, ihr sei der Mund offen stehen geblieben, als sie es erfahren habe. Außerdem habe sie immer gedacht, dass sie und ihr Mann stets für ihre beiden Kinder da gewesen seien.

"Mom, ich liebe dich sehr"

Nach der Enthüllung bekam die 65-Jährige eine E-Mail ihrer Tochter, in der stand: "Mom, nimm das nicht persönlich, ich liebe dich sehr."

Auch den Bruder des ehemaligen "Baywatch"-Stars soll die Nachricht schwer mitgenommen haben.

Pam wurde Opfer einer Gruppenverwaltigung

Mit ihrem Geständnis, das Pamela Anderson bei der Eröffnung ihrer Tierhilfe-Organisation in Cannes machte, wollte sie nach eigenen Angaben "anderen Opfern Mut machen".

In ihrer Rede vor rund 200 Gästen erzählte sie, dass sie als sechsjähriges Mädchen von ihrer Babysitterin belästigt wurde. Mit zwölf Jahren wurde sie dann von einem 25-Jährigen vergewaltigt. Als junge Frau fiel sie einer weiteren Vergewaltigung zum Opfer, als ihr damaliger Freund zusammen mit seinen Kumpels über sie herfiel.

Werden die Männer noch zur Rechenschaft gezogen?

Derweil könnten Pams Aussagen auch ein juristisches Nachspiel haben: Die kanadische Polizei will die Schauspielerin befragen. Die Beamten in Andersons Heimat Vancouver Island sucht laut lokalen Medienberichten Kontakt zu der 46-Jährigen.