Schock! Schwerer Unfall im WM-Trainigslager der Nationalelf

DTM-Pilot Pascal Wehrlein erfasst zwei Menschen bei PR-Aktion

Schock für die deutsche Nationalmannschaft: Während einer PR-Aktion des Sponsors Mercedes-Benz ist es am Dienstagnachmittag, 27. Mai, im italienischen Passeiertal zu einem Autounfall gekommen. Zwei Menschen wurden schwer verletzt. 

Eigentlich sollte es eine lustige PR-Aktion werden, doch es endete in einem Desaster. Wie der Autohersteller Mercedes-Benz mittlerweile bestätigte, hatte der Wagen des DTM-Fahrers Pascal Wehrlein auf einer abgesperrten Strecke zwei Menschen erfasst. Die Unfallopfer wurden umgehend ins nächstgelegene Krankenhaus transportiert. 

Mercedes weist Schuld von sich

In einer ersten Stellungnahme zeigt sich der DFB von dem Unglück tief bestürzt: "Im Moment sind unsere Gedanken bei den Verletzten." Der DFB-Generalsponsor Mercedes beteuert in einem Statement, im Vorfeld ausreichende Sicherheitsvorkehrungen getroffen zu haben. "Wir haben gemeinsam mit der Gemeinde im Vorfeld alles dafür getan, dass die Strecke komplett abgesperrt wurde", so Mercedes-Sprecherin Claudia Merzbach am Dienstag in St. Leonhard.

National-Kicker Höwedes im Unfallauto

Bei den Verletzten handelt es sich laut Medienberichten um einen deutschen Touristen sowie um einen Streckenposten, der von der Gemeinde St. Leonhard gestellt wurde. Im Unfallauto soll Nationalspieler Benedikt Höwedes als Beifahrer gesessen haben. Neben Formel-1-Pilot Pascal Wehrlein soll WM-Spitzenreiter Nico Rosberg das deutsche DFB-Team in ihrem Trainingslager besucht haben, um auf einem abgesperrten Parcours einige Runden zu drehen. 

Themen