Endgültiges Aus bei Michelle Rodriguez und Cara Delevingne

Die Schauspielerin genießt ihr Leben ohne das Partygirl und bereist die Welt

Von Liebeskummer(speck) keine Spur, Michelle Rodriguez genießt die Sonne an der Côte d'Azur Und in Athen lässt Michelle keine Sehenswürdigkeit aus, wie sie bei Instagram dokumentiert Zu beeindruckt von der Geschichte Griechenlands, um Cara Delevigne nachzuweinen?

So schnell wie es angefangen hat, scheint es auch wieder vorbei zu sein. Michelle Rodriguez, 35, und Cara Delevingne, 21, scheinen endgültig getrennt sein. Den Grund für die Trennung weiß angeblich ein Insider der „The Sun“.

Von Liebeskummer keine Spur bei Michelle Rodriguez. Dazu hätte sie auch gar keine Zeit, denn ihre Reisen quer durch Europa scheinen kein Ende zu nehmen. Ob Côte d'Azur oder Athen, sie dokumentiert ihr turbulentes Leben auf Instagram.

Sight-Seeing

Fotos und Videos zeigen, wie sie das Leben auch nach der Trennung genießt. "Fühle mich wie ein Delfin", kommentiert sie einen Clip, der sie unter Wasser zeigt. Zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten gibt sie sogar historische Informationen.

Eifersucht als Trennungsgrund?

Dass es nach so kurzer Zeit zum Beziehungsaus zwischen Rodriguez und Cara Delevingne kam, soll an Eifersucht gelegen haben. "Michelle hatte es satt, dass Cara sich ständig mit anderen weiblichen Celebritys abgelichtet wurde", erklärt der Insider.

Verschiedene Prioritäten 

Sie hätten verschiedene Prioritäten, meint er weiter, denn Michelle habe im Gegensatz zu Partygirl Cara kein großes Interesse daran, im Scheinwerferlicht zu stehen. So musste Cara auch ohne Michelle zur Hochzeit ihrer Schwester Poppy.