Hält Beyoncé Kim Kardashian für eine 'ruhmgeile Hure'?

Die Sängerin möchte keinen Kontakt mit der Frau von Kanye West

Beste Freundinnen werden die Beiden wohl ganz bestimmt nicht mehr. Dass Beyoncé nicht gerade Feuer und Flamme für Kim Kardashian West, 33, ist, gilt schon länger als allgemein bekannt. Nun soll die Sängerin aber fies über die Frau von Kanye West, 36, gelästert haben.

Was man einem nicht ins Gesicht sagen will, sollte man ja eigentlich gar nicht sagen. Doch der „Drunk in Love“-Interpretin ist das wohl egal, zumindest wenn es nach dem US-Portal „Radar Online“ geht. Denn wie jetzt eine Quelle der Online-Seite verraten hat, kann "Queen B“ den Reality-Star nicht leiden und redet schlecht über sie.

Beyoncé erträgt Kim nicht

„Beyoncé kann Kim nicht ausstehen. Sie kommt mit Kanye zurecht, erträgt Kim aber einfach nicht“, so der Insider.

Doch es kommt noch dicker. Sie soll Kim außerdem als eine „ruhmgeile Hure“ bezeichnet haben, die nur ihren sozialen Status verbessern will.

Sie kam auch nicht zur Hochzeit

Wie wenig Beyoncé von ihr hält, hat sie bereits mit ihrer Abwesenheit bei der „Kimye“-Hochzeit bewiesen. Auch ihr Mann Jay-Z, 42, bezeichnete die Eheschließung im Vorfeld als „Zirkus“.

Auch wenn Kim sicher vielen bekannt ist und durch die Hochzeit mit Kanye einen großen Coup gelandet hat, wird sie sich trotzdem nie mit Beyoncé messen können. Deswegen hat Beyoncé es eigentlich auch nicht nötig, über sie zu lästern.