Skandale um Letizia - Hat sie das Zeug zur Königin?

Magersucht, Beauty-OP, Abtreibung - Wie viel hält der spanische Thron aus?

Es ist die Überraschung des Tages: Spaniens König Juan Carlos, 76, dankt nach 39 Jahren im Amt vorzeitig ab. Seine Nachfolge ist bereits geklärt. Künftig werden sein Sohn Felipe, 46, und dessen Frau Letizia, 41, über Spanien regieren. Doch Letizia hat in der Vergangenheit nicht nur für positive Schlagzeilen gesorgt. Hat sie das Zeug zur Königin? 

Magersucht, Beauty-Op, vertuschte Abtreibung: Die Liste ist lang, wenn es um Prinzessin Letizia und ihre angeblichen Skandälchen geht. Immer wieder schockiert die hübsche Spanierin mit Fotos, auf denen sie besorgniserregend dünn aussieht. Auch wenn ihr häufig eine Essstörung unterstellt wird, offiziell bestätigt wurde eine Magersucht nie. 

Schönheitswahn

Dennoch wird Letizias Vorbildfunktion immer wieder infrage gestellt. Auch so, als sich die ehemalige Journalistin 2008 beim Beauty-Doc unters Messer legte. Nase, Kinn und Lachfalten ließ sie sich korrigieren. Das spanische Königshaus war alles andere als begeistert. 

Abtreibung vertuscht?

Wirklich pikant wurde es aber, als ihr Cousin, David Rocasolano, im vergangenen Jahr in einem Enthüllungsbuch berichtete, die Prinzessin habe sich einer Abtreibung unterzogen. "Wenn die Königsfamilie von der Abtreibung gewusst hätte, hätte sie Felipe niemals heiraten dürfen", heißt es dort. "Aus Angst vor unangenehmen Medienberichten hat sie versucht, die Familie zu kontrollieren. Letizia hat unsere Familie zerstört", klagt er weiter an. 

Auch wenn Spaniens künftige Königin Letizia nicht gerade ein unbeschriebenes Blatt ist, bestätigt werden konnten viele der Schlagzeilen rund um die 43-Jährige nicht. Und so bleibt der baldigen Königsfamilie an dieser Stelle nur alles Gute für die Zukunft zu wünschen.