Game of Thrones - 'Berg' und 'Viper' reagieren auf Schocker

Die letzte Folge sorgte für Entsetzen bei den Fans

Es war der Kampf, auf den die Fans seit Wochen gewartet haben. Am Sonntag, 1. Juni, wurde auf dem amerikanischen Sender HBO die achte Folge der vierten Staffel von „Game of Thrones“ gezeigt und ließ die Zuschauer mal wieder mit weit aufgerissenem Mund zurück. Im Netz wird wild über den Kampf zwischen dem „Berg“ und der „Viper“ diskutiert. Nun reagieren auch die Darsteller.

Dieser Kampf geht wohl in die Geschichte ein. Die letzte Folge der Serie ließ dem Zuschauer das Blut in den Adern gefrieren, wenn man denn bei der detailreichen Gewaltdarstellung überhaupt hinsehen konnte. 

MASSIVER SPOILER!!!

Selbst Buchleser, die den Ausgang bereits kannten, waren schockiert und entsetzt über die technisch brillant umgesetzte, allerdings ziemlich grausame Szene. Denn der Showdown zwischen „Gregor Clegane“ aka „Der Berg", der von Hafþór Júlíus Björnsson gespielt wird, und Pedro Pascal, der „Prinz Oberyn Martell“ aka "Die Viper" verkörpert, endet für den charmanten Aristokraten tödlich. Ihm wird von dem muskelbepackten Riesen mit bloßen Händen der Kopf zerquetscht, obwohl es zuvor kurz so aussieht, als würde er den Kampf gewinnen. 

Privat verstehen sie sich super

Doch während sie in der Serie Erzfeinde sind, geben sich die Darsteller privat ganz anders. Auf Pascals Instagram-Account zeigt er ein Foto von den beiden, wie sie gemeinsam die Sonne genießen. 

Geholfen hat das „Prinz Oberyn“ trotzdem nichts, denn jetzt steht er nur noch auf der schier unendlich langen Liste der verstorbenen Charaktere bei „Game of Thrones“. In Deutschland wird die vierte Staffel seit dem 2. Juni auf Sky ausgestrahlt. 

Hier könnt ihr euch den spektakulären aber äußert brutalen Kampf ansehen.