Nach Rassismus-Vorwurf - Justin Bieber entschuldigt sich

'Eine der härstesten Sachen, die ich je durchmachen musste'

Für Justin Bieber, 20, läuft diese Woche nichts rund. Nachdem zwei Videos des Sängers aufgetaucht sind, in denen er abfällig über dunkelhäutige Menschen spricht, folgt jetzt die kleinlaute Entschuldigung.

In den an die Presse weitergegebenen Clips ist Bieber zwar noch ein Teenie, aber trotzdem bleibt ein bitterer Nachgeschmack. Immerhin zählt der Künstler viele Afro-Amerikaner zu seinen engsten Freunden - von Usher, 35, wurde der kleine Rüpel sogar zu dem Star gemacht, der er heute ist.

Nach einem ersten Video, tauchte nun noch ein zweites auf: Auf dem Bildmaterial rappt Justin über den Ku-Klux-Clan und davon Schwarze zu töten.

Das dicke Sorry

Es wird endlich Zeit für den Sänger, Klarheit zu schaffen. Gegenüber "The Sun" äußerte sich der 20-Jährige jetzt folgendermaßen: "Mit meinen Fehlern von vor einigen Jahren konfrontiert zu werden, ist eine der härtesten Sachen, die ich jemals durchmachen musste.

Aber ich weiß jetzt, dass ich Verantwortung für diese Fehler übernehmen muss und diese nicht weiter im Raum stehen lassen kann. Am Ende des Tages muss ich Verantwortung übernehmen und dazu stehen, was ich getan habe.

"Es tut mir sehr leid. Ich nehme meine Freundschaft zu Menschen aller Kulturen sehr ernst und entschuldige mich dafür, diese Menschen mit meinem kindischen und unentschuldbaren Verhalten verletzt oder beleidigt zu haben", heißt es weiter.

Ob das reicht?