Krankenhaus! Harrison Ford bei 'Star Wars'-Dreh verletzt

Der Schauspieler wurde mit einem Rettungshelikopter ins Krankenhaus geflogen

Schock am Set von "Star Wars: Episode 7": Harrison Ford, 71, hat sich bei den Dreharbeiten zu dem kommenden Teil der Filmsaga das Fußgelenk verletzt. Der Hollywood-Star wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus abtransportiert. 

Medienberichten zufolge soll der "Han Solo"-Darsteller am Donnerstag, 13. Juni, einen Unfall am Set gehabt haben, als ein Garagentor auf ihn herabstürzte. "Er wurde in ein örtliches Krankenhaus gebracht und wird dort behandelt", zitiert das US-Branchenblatt "The Hollywood Reporter" aus einer Mitteilung des Disney-Studios. 

Dreharbeiten gehen weiter

Die Dreharbeiten zum siebten Teil des Sci-Fi-Epos sollen trotz Fords Abwesenheit fortgesetzt werden, hieß es weiter. Sie waren Mitte Mai in den Pinewood Studios in der Nähe von London angelaufen. Der Filmstart ist für den 17. Dezember 2015 angesetzt. 

Neben Harrison Ford, der bereits in drei "Star Wars"-Teilen mitspielte, werden auch Mark Hamill, 62, und Carrie Fisher, 57, wieder vor der Kamera stehen. Zu den Neuzugängen gehören unter anderem, Oscar Isaac, 35, Andy Serkis, 50,  und Oscar-Preisträgerin Lupita Nyong‘o, 31.