PETA alarmiert - Ist Lady Gaga eine Tierquälerin?

Sie schmückt ihren Hund mit Kettchen

Lady Gaga geht mit ihrem Hund um, wie mit einer Puppe Wie Gaga ist das denn? Die Sängerin dekoriert ihren Hund für Instagram Glücklich sieht anders aus - Asia scheint sich unwohl zu fühlen

Skandalnudel Lady Gaga ist ja für ihre zahlreichen Provokationen bekannt. Doch mit ihrem letzen Projekt hat die 28-Jährige eine Grenze überschritten. Sie dekoriert ihre süße Baby-Bulldogge Asia mit skurrilen Kostümen und Accessoires, als wäre der kleine Hund eine Puppe. Nun endlich schaltet sich die Tierrechtsorganisation PETA ein und versucht Gagas Tierquälerei ein Ende zu setzen.

Die jüngsten Instagram-Bilder der kleinen Aisia lassen Gagas Fans Alarm schlagen: "Was tust du deinem Hund nur an?" Die Sängerin dekoriert ihren Hund mit allerlei tierungerechtem Schnick-Schnack. Mal zwängt sie den hilflosen Welpen in ein Tütü, dann behängt Gaga ihn mit Ohrringen und Colliers.

Nun schalten sich die Tierrechtler von PETA ein und verlangen ein verantwortungsbewussteres Handeln im Umgang mit ihrem Haustier.

Gaga selbst darf sich gerne weiter Cola-Dosen in die Haare drehen und im Ganz Körper-Fake-Fur-Look auf die Straße gehen, aber was sie ihrem Hund antut ist nicht nur ihre Angelegenheit. Immerhin hat sie auch gegenüber ihren Fans eine Vorbildfunktion und so sehr sie ihren tierischen Begleiter auch liebt - die kleine Asia scheint sich nicht ganz wohl bei ihrer "Momy" zu fühlen.

Themen