Shitstorm - Lupita Nyongo vergleicht Roten Teppich mit Krieg

Die Jungschauspielerin empört die Internetgemeinde mit ihrer Aussage

Lupita Nyong’o, 31, war der Überraschungsstar bei den Oscars und ist, obwohl sie noch so neu im Geschäft ist, eine gefragte Schauspielerin. Doch was Interviews angeht, fehlt dem schönen Star die Erfahrung, sodass sie nach ihrem Vogue-Interview nun einen Shitstorm einstecken muss.

„Der rote Teppich fühlt sich für mich an wie eine Kriegszone!“, erklärte Lupita Nyong’o, vermutlich ohne lange darüber nachzudenken, was sie da eigentlich sagt.

Shitstorm 

Prompt wird sie mit bösen Kommentaren bombardiert: „Diese dumme Nuss. Woher will sie denn wissen, wie sich das Leben in einer Kriegszone anfühlt!?“. Da Lupita in Mexiko geboren wurde, und nach ihrer Kindheit in Kenia in den USA studierte, hatte sie nie näher mit dem Krieg zu tun.

"Ende meiner Anonymität"

Doch eigentlich wollte Lupita nur verdeutlichen, dass sie nicht damit gerechnet hatte, durch den Erfolg ihr Privatleben einzubüßen. „Das wurde mir erst Anfang des Jahres klar“, sagt sie, nämlich als immer mehr Fotografen sie auf der Straße ablichteten. „Das war das Ende meiner Anonymität“, stellt Lupita fest.

„Als ich davon träumte, Schauspielerin zu werden, ging es mir in erster Linie um den Beruf und die Arbeit. Ein VIP wollte ich nie sein“, erklärt sie.