Schock im UK - BBC-Moderator Jimmy Savile schändete Leichen

Er missbrauchte Kinder in Krankenhäusern

Jimmy Savile (†84) war einer der beliebtesten und bekanntesten Moderatoren Großbritanniens: Beim BBC moderierte der Engländer die Sendung "Jim'll fix it", die Kindern ihre größten Wünsche erfüllte. Nach Saviles Tod im Jahr 2011 kamen dann immer mehr tragische Fälle ans Licht, die belegten, dass Savile über Jahre hinweg hunderte von Opfern missbrauchte. 

Opfer 2 bis 75 Jahre alt

Der BBC berichtet, Saviles Opfer seien im Alter von 2 bis 75 gewesen. Als Journalist verschaffte sich der Moderator Zugang zu Krankenhäusern unter dem Vorwand, er sei für karikative Zwecke zu Besuch. Aus einem Bericht des staatlichen britischen Gesundheitsdienstes NHS geht hervor, dass nur neun Missbrauchsopfer sich beim Personal beschwerten: Unter anderem soll ein Kind, das sich von einer Operation erholte, unsittlich berührt worden sein. 

Auch Leichen wurden geschändet 

Laut "DailyMail" soll der Pädophile besessen vom Tod gewesen sein. Wenn er Krankenhäuser besuchte, ging er auch in die Leichenschauhäuser. Ein ehemaliger Patient eines Londoner Krankenhauses behauptet, Krankenschwestern hätten ihm erzählt, dass Savile gerne Sex mit Leichen hätte.

Schmuck aus Glasaugen von Verstorbenen

Savile soll geäußert haben, dass er gern neben den leblosen Körpern posiere und dass er sie nachts durch die Krankenhäuser fahre. Einem Reporter sagte der von der Queen zum Ritter geschlagene Brite einst, er habe nach dem Tod seiner Mutter fünf Tage mit ihrer Leiche verbracht.

Ein weiterer Augenzeuge berichtet, er hätte Savile einst auf seine riesigen Silberringe angesprochen. Darauf hätte er erklärt, sie stammten von den Glasaugen Toter, die er ihnen entnommen hätte.

Doch wie kann es sein, dass vor seinem Tod nie jemand von den Missbrauchsvorwürfen erfuhr? Die Fälle ereigneten sich zwischen 1962, als Savile 38 und 2009, als er 82 Jahre alt war.

Betroffene hatten Angst vor Kündigung

Eine der involvierten Krankenschwestern gab an, sie hätte große Angst vor einer Kündigung gehabt.

Ermittlungen laufen

Bisher heißt es, Jimmy Savile habe mindestens 500 Menschen missbraucht - auf dem BBC-Gelände und in 28 Krankenhäusern, die alle Berichte über ihn haben.

Derzeit wird unter Hochdruck ermittelt: Sollte es handfeste Beweise gegen Savile geben, wird ihm posthum der Adelstitel aberkannt. Jeremy Hunt, der Vorsitzende der NHS (National Help Service), hat sich bei den Opfern entschuldigt.