'Wir sind uns sehr nahe' - Pippa Middletons erstes Interview

Die Schwester von Herzogin Kate sprach erstmals über die Beziehung der Beiden

Bei der Hochzeit von Prinz William, 32, und Herzogin Kate, 32, zog Kates Schwester Pippa, 30, durch ihr Kleid - beziehungsweise ihren Po darin - die Aufmerksamkeit auf sich und ist seither ein bekanntes Gesicht. Doch ein richtiges Interview hat sie – bis jetzt – noch nie gegeben.

Gerade hatte sie für einen guten Zweck an einer Radtour von etwa 4800 Kilometern durch Amerika teilgenommen, am Mittwoch, 25. Juni, gab sie dem US-Sender NBC ein zweiteiliges Interview, welches am 30. Juni und am 1. Juli ausgestrahlt werden wird, und sprach darin unter anderem über die Beziehung zu ihrer Schwester.

Leidet die Beziehung?

Viele fragen sich vermutlich, wie sich die Tatsache, dass Pippas Schwester durch die Heirat mit Prinz William 2011 zur britischen Königsfamilie gehört, und nun eine junge Mutter ist, auf die Beziehung der Geschwister ausgewirkt hat.

Normale Familie

Laut Pippa hat sich diese nicht verändert. „Ich meine, natürlich steht sie unter Druck und hat Verpfkichtungen. Aber wir verbringen viel Zeit miteinander“, erklärte die Brünette. Ihre Familie sei gewissermaßen geerdet, dadurch dass sie sich „als Familie nahe stehen und normal miteinander umgehen können“, fügte sie hinzu.

Spontane Frauengespräche

Damit bestätigt sie das bodenständige Image von Herzogin Kate, dass sie zu einer so beliebten Frau gemacht hat. Matt Lauer, der Moderatot, der das Interview führte, forderte sie sogar heraus und fragte: „Sie können als jeden Abend anrufen und sagen: ‚Hey Kate, hier ist Pippa. Lass uns wie in alten Zeiten quatschen‘“, worauf er ein klares „Ja“ als Antwort bekam.

„Wir sind uns sehr nahe. Und wir helfen uns gegenseitig und tauschen Meinungen aus und so“, verriet Pippa außerdem, und bestätigte damit, dass trotz aller royalen Pflichten die schwesterlichen Frauengespräche immer noch Bestandteil ihrer beiden Leben seien.