WM-Achtelfinale - Lukas Podolski darf nicht mitspielen

Der Profi-Kicker hat eine Zerrung und enttäuschte im letzten Spiel

Dass Lukas Podolski, 29, in der Halbzeit des vergangenen Spiels der USA gegen Deutschland ausgewechselt wurde, überraschte sowohl Zuschauer, als auch den Spieler selbst. Nun darf er auch im Achtelfinale nicht aufs Spielfeld.

Gegenüber "T-Online" sagte Podolski hinsichtlich des Auswechselns: "Ich kann ja nicht zum Trainer sagen, ich gehe jetzt wieder raus und spiele einfach weiter“, sagte der Nationalspieler mit dem üblichen Hauch von Sarkasmus. Das Spiel habe laut Trainer Jogi Löw nicht für Poldi gepasst, deshalb wurde er ausgewechselt.

"Das Turnier ist noch lang"

Lukas Podolski sah das relativ gelassen und sagte: „Das Turnier ist noch lang“ und ist guter Dinge was die Chancen der deutschen Mannschaft angeht. „So katastrophal habe ich nun auch nicht gespielt, dass ich ausgewechselt werden musste“, klingt jedoch trotzdem ein Fünkchen Enttäuschung mit.

Zerrung 

Und nun die wirklich frustrierende Nachricht für den Kicker: Er darf im Achtelfinale am Montag, 30. Juni, nicht gegen Algerien antreten, weil er sich wegen einer Zerrung erstmal zwei bis drei Tage erholen muss, wie das DFB-Team auf seiner Twitter-Seite bekannt gab.

Die Elf guckt BRACHI

Gleichzeitig wurde aber bezüglich Jerome Boateng Entwarnung gegeben, er ist trotz leichter Reizung einsatzfähig. Aber jetzt guckt die deutsche Elf erstmal das Spiel der Brasilianer gegen die Chilenen – wer weiß, vielleicht ist einer der beiden schon bald die gegnerische Mannschaft.