Kim Kardashian lästert im TV - Abrechnung mit Oliver Pocher

Die beiden trafen auf dem Wiener Opernball aufeinander

Ganze vier Monate nach dem Wiener Opernball spricht auch Kim Kardashian, 33, endlich über den fragwürdigen Abend. Besonders mit Comedian Oliver Pocher, 36, rechnet das It-Girl ab.

Die beiden Stars trafen bei dem berühmten Tanzball, zu dem Kim als Stargast für eine halbe Million Euro (!) eingeladen worden war, aufeinander.

Das falsche Wort...

In einem Doppelinterview passierte Pocher dann der Fauxpas: Oli ließ ganz und gar den deutschen Komiker raushängen und antwortete auf die Frage, ob er auch selbst tanzen würde, mit: "Ich warte auf die Niggas in Vienna."

Eine Anspielung auf Kanye Wests, 37, Song "Niggas in Paris"... In dieser Situation dennoch wirklich unangebracht, der Ausrutscher zog sogar Kritik der Medien in den USA nach sich.

Kim blieb bis heute still und verlor kein Wort über den peinlichen Vorfall. Bis jetzt! Denn am Sonntagabend lief die aktuelle Folge ihrer Reality-Sendung "Keeping up with the Kardashians" im TV und da ließ die Kurvenbraut ordentlich Dampf ab:

"Ein echter Alptraum"

"Ich war schockiert und dachte erst, ich hätte mich verhört! Aber es war ein Live-Interview. Ich weiß, dass ich ihn richtig verstanden habe, und das sieht man mir auch an. Er war rassistisch unsensibel. Ein echter Alptraum", so die eindeutige Meinung der 33-Jährigen.

Auch ihre Mutter Kris Jenner, 58, urteilt ähnlich über Oliver: "Ich bin noch nie als Mensch oder als Frau so respektlos behandelt worden. So etwas habe ich noch nie erlebt!"

Auweia!