Eis, Eis Tonne - Per Mertesacker beginnt mit der Therapie

Der Profi-Kicker ist wie angekündigt in die Eistonne gestiegen um sich zu erholen

Nach dem anstrengenden Achtelfinalspiel war es Per Mertesacker, 29, im Interview deutlich anzumerken, wie blank seine Nerven waren, später entschuldigte sich “Merte” jedoch für seinen Ausraster, doch “Emotionen gehören zum Fußball“. Nun stieg er, wie beim ZDF-Journalisten angekündigt, in die Eistonne.

 „Ich leg mich erstmal drei Tage in die Eistonne“, sagte Mertesacker im Interview und lieferte damit bereits Gesprächsstoff für ganz Deutschland, denn wenig später kursierte auch schon eine Parodie, die den Song „Ice, ice Baby“ von Vanilla Ice abgewandelt mit dem Interviewtext von „MC Mertesacker“ zeigt.

Eistonne Tag 1

Gerade twitterte der Profi-Fußballer ein Foto von sich mit gequältem Blick in der Eistonne, mit den Worten „Eistonne Tag 1…läuft!“. Auch wenn es sicher ein unangenehmes Verfahren zur Entspannung ist, hilft diese Form der Therapie gegen Schmerzen durch Muskelverspannungen.

Oliver-Pocher-Parodie

Wie immer hat auch Entertainer Oliver Pocher bereits von dem Wut-Interview Wind bekommen und fühlte sich inspiriert, sodass er ein ähnliches Video im Supermarkt aufnahm und bei Twitter veröffentlichte. Vom Prinzip ist es ähnlich, doch statt sich in die Eistonne zu legen wird Pocher seinen Einkauf ins Eisfach legen.

Seht hier die beiden lustigen Parodien:

 

Themen