Müllers Brandrede - 'Per hat die Wahrheit gesagt'

Der Torgarant setzt sich für seinen eisigen Kollegen ein

Dieses Interview war in aller Munde: Per Mertesacker, 29, ließ seine Laune nach dem Spiel gegen Algerien mit Verlängerung an einem Reporter aus. Jetzt meldet sich Thomas Müller, 24, zu Wort!

Der deutsche Torgarant hat die Faxen dicke. Thomas findet die Kritik am eisigen Per und dem gesamten Achtelfinalspiel für gnadenlos überzogen.

"Den Arsch aufgerissen"

Gegenüber "Bild" sagte Müller jetzt: "Wir haben Fehler gemacht auf dem Platz. Aber wir haben uns gegen Algerien 120 Minuten den Arsch aufgerissen [...] Das war keine Karnevalstruppe. Und natürlich ist es unser Anspruch, gegen Algerien zu gewinnen. Das haben wir auch getan – auch wenn es über Umwege war. Aber man sollte sich nicht nach einem Sieg, für den wir uns alle den Arsch aufgerissen haben, entschuldigen müssen."

"Auf den Punkt gebracht"

Auch speziell in Bezug auf Pers harsche Reaktion gegenüber eines Journalisten stellt der millionenschwere Nationalspieler klar: "Das war die Wahrheit. Per hat so geantwortet, wie er sich gefühlt hat. Er hat es auf den Punkt gebracht [...] Ich will nicht Weltmeister werden und mich danach hinstellen müssen und sagen: Sorry, dass wir das Finale nur mit einem Tor Unterschied gewonnen haben."

Hauptsache wir gewinnen überhaupt den Titel, Jungs!

Themen