Ist Madonna noch attraktiv?

Schock-Fotos von der Sängerin

Entsetzen und Fassungslosigkeit – das sind die ersten Reaktionen,­ wenn man die neuen Bilder von ­Madonna und vor allem ihre grotesk durchtrainierten, sehnigen Arme sieht, die wie eine Überspitzung aus einem Comic wirken. Wieso trainier

Weil sie ihn schön findet? Oder weil die Sängerin eine gestörte Selbstwahrnehmung hat? Madonna ist besessen davon, der Welt zu beweisen, dass sie nichts von ihrer Jugendlichkeit eingebüßt hat. Bester Beweis dafür sind ihre oft viel zu knappen Outfits und ihr übertriebener Sportwahn. Wobei langsam Zweifel aufkommen, ob diese sehnigen Bodybuilder-Arme allein durch Kraftübungen entstehen. Der Verdacht drängt sich auf, dass Madonna mit anderen Mitteln nachhilft.

Jung und erfolgreich um jeden Preis. Gerade wurde Madonna mit einem Inhalator in der Hand gesehen – doch es ist nicht bekannt, dass sie an Asthma oder Allergien leidet. Laut ihrer Fitnesstrainerin Tracy Anderson schwört Madonna auf Kokoswasser, das sie für einen hohen Energiepegel trinkt. „Ich habe ihr gesagt, sie soll alles vergessen, was man ihr zuvor erzählt hat. Und ihr geraten, mit dem Yoga aufzuhören, denn dadurch können die Venen stärker hervortreten“, erzählt Anderson und stellt gleich klar: „Madonna sieht fantastisch aus, aber mit dieser Art Venen habe ich nichts zu tun!“

Doch wer würde der Queen of Pop etwas vorschreiben können? Sie ist bekannt dafür, stets ihren Willen durchzusetzen. Und so kommen weder Ex-Mann Guy Ritchie, 40, noch Tochter Lourdes, 12, an sie heran. Die soll ihrer Mutter erst neulich wieder deutlich gemacht haben, wie sehr sie sich für die zu knappen Outfits und Tanzeinlagen ihrer Mutter schäme. Doch Madonna ist so in ihrer eigenen (Schönheits-)Welt gefangen, dass sie die Realität offenbar nicht mehr erkennt.

Tanja Fritzensmeier