Armer Thomas Müller - Darum ist Frau Lisa nicht beim Finale

Sie schaut sich das Spiel alleine in München an

Wer hätte das gedacht! Während sich manch einer ein Bein ausreißen würde, um bei dem Finale der deutschen Nationalelf live im Stadion dabei sein zu dürfen, gesteht jetzt Lisa, 24, die Frau von Thomas Müller, 24, dass sie ihren Mann nicht vor Ort anfeuern wird, und nennt auch gleich den Grund.

Sie muss ziemlich stolz auf ihren Gatten sein, der bei dieser WM ein Tor nach dem nächsten schießt. Ob sich der beliebte Kicker auch gegen Argentinien behaupten kann, bleibt abzuwarten. Seine Frau hingegen fiebert lieber vor dem Fernseher im gemeinsamen Heim in München mit. 

Ihr Sport ist ihr wichtig

Gegenüber „Bild“ erzählt sie: „Ich gucke ganz allein zu Hause. Ich bin abends zu kaputt, um Freunde zu treffen, weil ich vorher bei den Bayerischen Meisterschaften im Dressurreiten antrete“, so Lisa. 

Thomas hat dafür Verständnis 

„Deswegen bin ich auch nicht in Brasilien! Denn nur in diesem Jahr kann ich noch bei den unter 25-Jährigen reiten, da bin ich unter den Top 15“, heißt es weiter. 

Ihrem Mann scheint das wohl nichts auszumachen. Der liebt seine Lisa, so wie sie ist - normal und bodenständig. 

Themen