Harald Glööckler wurde von Schäferhund attackiert!

Das Tier biss dem Modedesigner in die Hand

Eigentlich wollte Harald Glööckler, 49, nur einen Spaziergang mit seinem Zwergspaniel Billy King machen. Doch der abendliche Ausflug in den Berliner Lustgarten am 17. Juli endete im Krankenhaus.

So schnell kann aus einem einfachen Spaziergang ein gefährliches Unterfangen werden. Harald Glööckler wurde attackiert: „Plötzlich kam aus dem Dunkeln dieser riesige Schäferhund auf uns zugerast. Ich nahm Billy King instinktiv hoch auf den Arm. Weit und breit war kein Besitzer zu sehen“.

Glück im Unglück

Leider blieb es nicht bei dem üblichen Beschnuppern: „Der Schäferhund fiel uns einfach an uns biss mich in die Hand! Mein Bodyguard warf sich sofort dazwischen. Ich hatte zum Glück keine Angst und reagierte gelassen. Polizei und Krankenwagen waren auf der Stelle vor Ort“.

Eine Gefahr für Kinder

Nach einer Behandlung in der Berliner Charité zeigte der Modedesigner den Halter wegen fahrlässiger Körperverletzung an: „Der Hund kann nichts dafür. Es liegt am Halter, seinen Hund richtig zu erziehen. Wie kann man so unachtsam sein, so unverantwortlich. Wie kann das denn sein?“ gab er in einer Presseerklärung bekannt. 

Dem 49-Jährigen ging es vor allem um die Sicherheit von Kindern: „Mir geht es jetzt wieder den Umständen entsprechend gut. Aber mir graut vor dem Gedanken, wenn der Schäferhund ein hilfloses Kind angefallen hätte“.