Guido Westerwelle - Erster Auftritt nach Krebsdiagnose

Er besuchte überraschend ein Reitturnier in Aachen

Genau einen Monat ist es her, dass Guido Westerwelle, 52, die schreckliche Diagnose Blutkrebs erhalten hat. Seitdem wurde der Ex-Bundesaußenminister in der Kölner Universitätsklinik behandelt. Jetzt zeigte er sich erstmals wieder in der Öffentlichkeit.

Seine Haare fehlen, zum Schutz trägt Guido Westerwelle eine Mütze. Dennoch lächelt der Politiker. Es scheint ihm den Umständen entsprechend gut zu gehen, als er sich zum ersten Mal seit seiner Diagnose wieder in der Öffentlichkeit bei dem CHIO-Reitturnier in Aachen zeigt.

Strenge Bettruhe

Noch vor einer Woche hatte sein Lebensgefährte laut „Stern.de“ verkündet, dass es dem 52-Jährigen nicht möglich wäre öffentliche Auftritte wahrzunehmen: „Es geht darum, wieder gesund zu werden - nichts anderes“. Nicht einmal den Geburtstag von Angela Merkel konnte Westerwelle besuchen.

Hoffnung auf Genesung?

Sein Auftritt bei dem Reitturnier ist allerdings ein gutes Zeichen. Wir hoffen, dass die Therapie gut anschlägt und er auch weiterhin Gelegenheiten hat, das Krankenbett zu verlassen.