Es reicht! Liliana Matthäus kontert auf User-Kritik

Auf Instagram bezieht das Model nach fiesem User-Kommentar Stellung

Liliana Matthäus polarisiert - und muss dafür auch ziemlich viel Kritik einstecken Dieses Foto ihrer Mutter war der Auslöser für Lilianas Statement New York, Paris, St. Tropez: Das Model stellt ihr luxuriöses Jet-Set-Leben gern zur Schau Aber auch wegen ihrer sehr dünnen Figur macht Liliana von sich reden

Dieser Kommentar hat das Fass zum Überlaufen gebracht. Lilians Matthäus, bekannt dank ihres Ex-Manns Lothar, 53, und für ihren luxuriösen Lebensstil, hat die Nase voll von den ständigen Anfeindungen. Nun reagierte die 27-Jährige erstmals auf fiese Kommentare.

Auslöser für den Ausraster gegenüber einem Fan ist ein Foto ihrer Mutter, das sie mit Designer-Tüten auf einer Shoppingtour zeigen. Liliana kommentiert dies mit: "#ALittleShoppingNeverKilledNobody"("Ein bisschen Shoppen hat noch niemanden umgebracht").

Natürlich ließ die erste kritische Bemerkung nicht lange auf sich warten. "Welcher Mann hat's bezahlt?", fragte eine Userin und traf damit einen wunden Punkt bei der Ex-Spielerfrau. Bisher ignorierte Liliana solche Kommentare immer - bis jetzt.

"Eigentlich kuemmere ich mich nicht; um solche dummen Kommentare; aber jetzt habe ich gerade Zeit; wo bist du den haengengeblieben?", antwortete die 27-Jährige.

"Du bist einfach eine Basic deinem Kommentar nach zu urteilen; meine Mutter ist fast 60Jahre alt ,und dein Kommentar ist einfach nur geschmacklos und peinlich. Ich bin stolz auf meine Mutter wie sie aussieht und dass sie sich es sowohl finanziel als auch koerperlich leisten kann sich stylish zu kleiden. (…) dein dummer Kommentar zeigt einfach nur; dass du null Intelligenz oder Klasse besitzt und einfach neidisch bist."

Liliana polarisiert immer wieder

Es ist nicht das erste Mal, dass sich das Model mit solchen Anfeindungen auseinandersetzen muss. Nicht nur wegen ihres luxuriösen Lebensstils, sondern auch wegen ihrer sehr mageren, durchtrainierten Figur musste sie schon viel Kritik einstecken. 

Ob Liliana nun vielleicht häufiger das Wort ergreift? Die kritische Userin hat sie zumindest (bisher) zum Schweigen gebracht …