Schock! Carlos Tévez' Vater entführt! Lösegeld verlangt

Inzwischen ist Segundo Tévez wieder frei

Entführungsdrama in Argentinien: Der Adoptivvater des argentinischen Fußballspielers Carlos Tévez, 30, wird vermisst - Segduno Tévez verschwand am frühen Dienstagmorgen, 29. Juli, aus einem Vorort von Buenos Aires. Offenbar wurde er aus seinem Auto in ein anderes gezogen.

Laut der argentinischen Zeitung "Clarin" begann die Entführung als Autoraub, doch als die Täter die Papiere von Tévez überprüften, realisierten sie, wen sie vor sich haben und entführten den Vater des Juventus-Turin-Spielers.

Die Familie erhielt daraufhin Anrufe mit Lösegeldforderungen. Nach acht Stunden des Hoffens und Bangens stand dann fest:

Tévez ist wieder frei

Tévez ist wieder frei, es geht ihm gut und er ist bei seiner Familie, teilte Gustavo Galasso, ein Anwalt der Angehörigen gegenüber dem TV-Sender C5N mit.

37.000 Euro Lösegeld

Es heißt, man habe umgerechnet etwa 37.000 Euro an die Entführer gezahlt.

Segundo Tévez ist der Ehemann von Carlos' Mutter. Seinen leiblichen Vater verlor der Torjäger als kleines Kind.