'Shit happens' - Robert Pattinson ist über Kristen hinweg

Der Schauspieler zeigt wenig Emotionen was seine Ex betrifft

Twilight-Fans sind vermutlich nicht die einzigen, die dem Dream-Team Kristen Stewart und Robert Pattinson hinterher trauern. Nach der Affäre zwischen Kristen und Regisseur Rupert Sanders gab es noch kurzzeitig Hoffnung für das Paar, bevor die Beziehung zerbrach. Doch Robert selbst scheint endgültig  über seine Ex hinweg zu sein.

Jüngste Gerüchte, von wegen, Robert würde in seinem Freundeskreis über Kristen herziehen, sie als „Lesbe“ beschimpfen, wurden von seinem Sprecher dementiert. Dennoch wurde im Interview mit dem britischen „Esquire Magazin“ deutlich, wie wenig dem Schauspieler noch an seiner Verflossenen liegt.

"Shit happens" 

„Shit happens“ lauteten seine kühlen Worte, als er dort gefragt wird, was ihm noch zu Kristen einfalle. „So ist das bei jungen Menschen. Das ist normal! Und mal ehrlich, wen interessiert das?“.

Kühl und Herzlos?

Ganz schön emotionslos klingt diese Aussage, und das, obwohl es so lange schien, als trauere „Edward“ seiner „Bella“ hinterher. Trotzdem gab Pattinson zu, dass es direkt nach der Trennung nicht einfach war, denn die ganze Welt hatte schließlich ihre romantische Beziehung und die dramatische Affäre mitbekommen.

Trotzdem ein Gentleman

„Das Schwierigste war, kurz danach darüber zu reden. Denn wenn man über andere Leute spricht, kann man nicht vorhersagen, wie sich das auf sie auswirken wird“, erklärte der Schauspieler und beweist damit, dass er trotz des Vertrauensbruchs nichts von seiner Gentleman-Attitude verloren hat.

Und wer weiß, vielleicht hat er sein Herz schon einer neuen Frau geschenkt?