Kim Kardashian - So chaotisch verlief ihr Hochzeitstag

Der Reality-Star verrät dass Khloé total verkatert war

Es war eine der glamourösesten und spannendsten Hochzeiten überhaupt, ganz wie man es von Kim Kardashian, 33, dem US-Reality-Star erwartet hat. Doch jetzt gab sie im Interview in der „Jimmy Kimmel Live!“-Show einige Details preis, die zeigen, dass trotz allem auch ihre Hochzeit nicht ganz reibungslos verlief.

Am Vorabend der Hochzeit war bereits in Paris im Versailles-Palast ordentlich gefeiert worden. Dabei hat Kims Schwester Khloé wohl ein wenig zu tief ins Glas geschaut. „Khloé hatte die Nacht zuvor ein wenig zu viel getrunken und ich musste sie aufwecken“, erzählte Kim nun lachend dem US-Showmaster.

Hangover-Khloé 

„Sie lag flach und wurde geschminkt, während sie schlief, sie hatte einen fürchterlichen Kater“, fügte sie hinzu. Auch wenn das nach den üblichen Hochzeitsgeschichten klingt, zeigen die weiteren Pannen, wie wenig normal die Kardashian’schen Festlichkeiten waren.

Lokalitäten nach Liebesgeschichte

Die Örtlichkeiten der Hochzeit sollten eigentlich zunächst ein Geheimnis bleiben, auch wenn viel darüber spekuliert wurde. Denn hinter der Auswahl der Locations steckte eine romantische Geschichte. „Wir wollten alle überraschen, indem wir sagten, es wäre in einem anderen Land“, erklärte die brünette Schönheit.

Die Entscheidung fiel auf Frankreich und Italien, „weil wir uns in Paris verliebten und ich in Florenz mit unserer Tochter schwanger wurde…wir wollten unsere Liebesgeschichte teilen“, plaudert Kimmie aus.

"Liebesreise"

Außerdem sei die Rede von Kanye nicht so langatmig gewesen wie die Gerüchte besagen. Sie sei nicht 45 sondern nur etwa 20 Minuten lang gewesen. „Es ging um uns und jeden, der da war“, erklärt die Reality-TV-Darstellerin. „Wir wollten, dass jeder mit uns an dieser Liebesreise teilnimmt“.

Tischkarten-Malheur

Ein weiteres Malheur passierte, als jemand absagte. Denn statt Tischkärtchen wurde der Name jedes Gastes in die Marmortische eingraviert. „Wir versuchten, es mit weißer Farbe zu verdecken, aber das funktionierte nicht“, verriet Kim. Wenn damit nicht Beyoncé und Jay-Z gemeint waren...

Auch die Kardashians sind nur Menschen und was wäre ein solches Fest ohne kleine Pannengeschichten über die man noch Jahre später lachen kann?

Seht hier das Interview: