Dakotas Mama Melanie Griffith guckt 'Shades of Grey' nicht

Die berühmte Schauspielerin meidet den SM-Streifen

Gibt es da etwa Familienzwist? Dakota Johnson, 24, die in der lang erwarteten Verfilmung von "Fifty Shades of Grey" die Hauptrolle spielt, muss auf die Meinung ihrer berühmten Eltern verzichten.

Bereits in den vergangenen Interviews erwähnte "Anna Steele" schon öfter mal, dass ihre Mama Melanie Griffith, 56, und ihr Vater Don Johnson wohl nicht gerade begeistert über ihre Rolle als Sadomaso-Sklavin sind.

Babygirl wird ausgepeitscht

Doch jetzt bestätigte Melanie gegenüber "Blick.ch" selbst, dass sie sich ihre Tochter in der Bestseller-Adaption nicht ansehen kann:

"'Fifty Shades of Grey' tue ich mir nicht mal auf der Leinwand an. Don und ich haben einen Pakt geschlossen, dass wir Dakota in dieser Rolle nicht sehen werden. Ich kann doch nicht zuschauen, wie mein Babygirl ausgepeitscht und angekettet wird!"

Oha... Für Dakota ist das sicherlich nicht schön. Schließlich könnte dies die Rolle ihres Lebens werden und sie auf einen Schlag berühmt machen.

Bullshit

Die Ex von Antonio Banderas, 53, sieht das anders. Melanie fürchtet sich sogar davor, dass Dokata den gleichen Weg einschlagen könnte, wie sie selbst.

"Jetzt habe ich halt eine Tochter, die gerade dabei ist, mit dem ganzen Bullshit anzufangen. Darum trage ich jetzt ihr Sorge und sage ihr immer, dass die ganzen aufgesetzten Dinge nichts zählen", so die 56-Jährige weiter.

Den Rummel um ihr Mädchen muss Melanie erst einmal aber wohl hinnehmen.