Jessica Alba im Magerwahn!

Panik vor jedem Pfund

Panik vor jedem Pfund: Jessica Alba ist dürr wie nie: Jetzt gestand sie, dass sie schon als Kind Kalorien zählte.

Das Schulbrot landete im Mülleimer, ihre Süßigkeiten verschenkte sie an Klassenkameraden. Mit zwölf Jahren wollte Jessica Alba das Essen ihrer Mutter ­Cathy plötzlich nicht mehr essen. „Ich hatte panische Angst, dick zu werden“, gesteht Jessica heute, die noch immer penibel Kalorien zählt. Grund: „Jeder in meiner Familie ist übergewichtig“, erklärt die Schauspielerin, „ich wollte nie so aussehen.“ Also keine Tapas, Burritos und Nachos, die ihr aus Mexiko stammender Vater Mark selbst zubereitet. Stattdessen kochte sie fettarm für sich selbst.

„Mein Bruder ist davon überzeugt, dass die Gene Schuld an seiner eigenen Korpulenz sind. Aber damit wollte ich mich nicht abfinden“, sagt die 28-Jährige. Die für sie logische Schlussfolgerung: Was meiner Familie schmeckt, ist für mich tabu. Dass sie sich mit dieser krankhaften Maxime selbst zur Außenseiterin machte, nahm der „Fantastic Four“-Star in Kauf. „Auf Festen hatte ich meine Mahlzeit in einer Frischhaltebox dabei – das hat mir viele blöde Kommentare eingebracht“, sagt Jessica. Wenn sie heute für Ehemann Cash Warren, 30, Tochter Honor, 14 Monate, und sich selbst kocht, verzichtet sie auf weißen Zucker und Weißmehlprodukte: „Ich habe alles Ungesunde aus der Küche verbannt.“  

Ihr Personal Trainer Ramona ­Braganza ist von so viel Disziplin schwer begeistert. „Jessica gehört nicht zu denjenigen, die Neu­jahrsvor­sätze schmie­den, um sie in der zweiten Woche zu brechen“, sagt sie. Die beiden arbeiten hart an Jessicas Traumbody: täglich 45 Minuten Ausdauersport, 15 Minuten Hantel­training. Eine Routine, die der Filmstar hasst. „Ich muss mich immer zwingen“, gibt Jessica zu. „Sport ist Quälerei.“ Selbst mit Babybauch gönnte sich die Schauspielerin keine Ruhepause. Und nach der Geburt ihrer Tochter konnte sie die Schwangerschaftspfunde gar nicht schnell genug wieder loswerden: Wenige Wochen später wurde sie für eine Werbekampagne im Bikini abgelichtet.

„Ich hasste meinen Körper so sehr, dass ich vor dem Spiegel heulend zusammenbrach“, erinnert sich Jessica, die im Dezember 2008 noch elf Kilo mehr wog. Heute ist die 1,69 Meter große Schauspielerin dürr wie nie: Sie bringt nur noch 52 Kilo auf die Waage – Untergewicht! Ein besorgniserregender Zustand, von dem Jessica aber nichts wissen will. Denn ihr Körper ist ihr Kapital: Gerade laufen die Dreharbeiten zu „Valentine’s Day“. Im Film will sie neben spindeldürren Kolleginnen wie Anne Hathaway, Julia Roberts und Jessica Biel unbedingt eine gute Figur abgeben. Dass sie auch mit anderen Stärken punkten kann, hat sie beim Kalorienzählen offensichtlich vergessen.

Maren Gäbel