'Ich hätte es nicht getan' - Rita Ora leidet unter Trennung

Die Sängerin trauert Calvin Harris scheinbar noch hinterher

Die Trennung von Rita Ora, 23, und Calvin Harris, 30, war keine große Überraschung, trotzdem scheint Rita entgegen aller Gerüchte um eine neue Beziehung zu Ricky Hilfiger noch darunter zu leiden. Im Interview mit der britischen „Glamour“ verriet sie nun, wie es ihr nach dem Liebes-Aus ergangen ist.

Was dargestellt wurde wie eine einvernehmliche Trennung in aller Freundschaft, begann als Schock für die Sängerin. Denn sie gibt zu: „Ehrlich, wenn Calvin es nicht getan hätte, ich hätte es nicht getan“.

Social-Media-Sucht

Via Twitter machte Calvin bekannt, dass er Single sei, und überrumpelte damit Rita, die nur von einer Beziehungspause ausgegangen war. Ein Zeichen an seine Ex-Freundin, dass ihn ihre Sucht nach Social Media gestört hat?

Zu viel Arbeit

Dennoch sieht Rita die Ursache der Trennung und versteht, wie es dazu kommen konnte: „Wir arbeiten beide sehr hart“. So kann Harris sich momentan über den Erfolg seiner Single „Summer“ freuen.

Außerdem weiß die „Burn“-Sängerin: „Wir sind beide viel unterwegs“, was immer eine Belastung für eine Beziehung darstellt. Sie habe immer darauf beharrt, dass es möglich sei „wenn du wirklich etwas willst“, erinnert sich Rita.

"Es geht mir nicht so gut"

Trotzdem ist sie ehrlich, was ihre Gefühle angeht: „Es geht mir nicht so gut“, erklärt sie. „Aber es geht mir besser, als ich gedacht hätte. Ich verehre ihn und er ist ein fantastischer Mensch.“

Es sei einfach zu umständlich gewesen. „Es ging nicht um uns. Es ging um die Welt, in der wir leben“, erklärt Rita. Scheinbar ist der Bruch nicht spurlos an ihr vorbei gegangen.