Manuel Neuer als Wachsfigur - Symbolisch für gewonnene WM

Der National-Torhüter ist der meist gewünschte Fußballheld für 'Madame Tussauds'

Manuel Neuer, 28, hielt uns bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Atem, wenn er mal wieder einen auf „Libero“ machte und das Tor verließ. Für seinen Einsatz wird der Fußballer des Jahres nun mit einer Wachsfigur im „Madame Tussauds“ in Berlin belohnt.

Nach Oliver Kahn, 45, Mesut Özil, 25, und Jürgen Klinsmann, 50, wird es aber auch Zeit, dass Neuer seinen Ehrenplatz bekommt. Denn schließlich ging nicht nur bei dieser WM kaum ein Ball an ihm vorbei ins Tor.

Still-Steh-Übung für Manuel 

Schnelle Reaktion ist seine Spezialität, aber stocksteif auf einer Stelle stehen? Das fällt ihm in den spannendsten Spielen eher nicht so leicht.

Doch für sein „Double“ im Wachsfigurenkabinett „Madame Tussauds“ wird der Torhüter der deutschen National-Elf bald still stehen müssen. Ein ganzes Stück Arbeit steht da vor den Künstlern, denn für seine 1,93 Meter braucht es sicher überdurchschnittlich viel Wachs.

"Der meist gewünschte Fußballheld"

Die General-Managerin des „Madame Tussauds“, Sandra Schmalzried, äußerte sich zu dem Vorhaben: „Manuel Neuer ist einer der beliebtesten Fußballer und seit der Weltmeisterschaft ist er die am meisten gewünschte Fußballerfigur unserer Besucher“.

Stellvertretend für gewonnene WM

Dass nicht noch mehr aus der deutschen Elf eine Wachsfigur bekommen haben, liege an den Kosten: „Am liebsten würden wir die gesamte Weltmeister-Mannschaft bei uns zeigen, aber bei Kosten von etwa 200.000 Euro pro Figur ist das leider nicht möglich“, erklärte Schmalzried.

Manuel Neuer stehe deshalb „stellvertretend für die gesamte Nationalmannschaft und die gewonnene WM", sagte sie.