Haus durchsucht! Pädophilen-Skandal um Cliff Richards

Hat der britische Popstar einen Jungen zu sexuellen Handlungen gezwungen?

Pädophilien-Skandal um eine Pop-Legende: Das Anwesen des erfolgreichsten männlichen Künstlers Großbritanniens Cliff Richards, 73, wurde jetzt von der Polizei durchsucht. Grund: In den Achtzigern soll er einen 16-jährigen Jungen zu sexuellen Handlungen genötigt haben.

Anwesen durchsucht

Das Haus in Sunningdale wurde jetzt von der Polizei durchsucht und mehrere Gegenstände beschlagnahmt. Laut "BBC" gab es allerdings keine Festnahme.

Missbrauchte er einen Jungen?

"Ein Durchsuchungsbefehl wurde genehmigt, nachdem bei der Polizei ein Vorwurf eingegangen war, der von einer sexuellen Handlung mit einem Jungen unter 16 Jahren spricht und aus den 1980ern datiert. Niemand wurde verhaftet und der Besitzer des Anwesens war nicht zugegen", ist die Aussage eines Polizeisprechers.

Der Musiker selbst sei derzeit nicht Zuhause gewesen. Der "Guardian" berichtet, dass Richards Urlaub in Portugal macht.

Er wurde zum Ritter geschlagen

Der bekennende Christ heißt mir bürgerlichen Namen Harry Webb und wurde 1995 als erster Popstar von Königin Elisabeth II zum Ritter geschlagen. Bekannt wurde er durch seine Pop-Musik. Der 73-Jährige geriet häufiger in die Schlagzeilen wegen seiner sexuellen Orientierung.

Themen