Ehefrau spricht über Suizid - Robin Williams hatte Parkinson

Die schwere Krankheit war im Frühstadium

Immer mehr Details kommen zum Tod von Robin Williams (?63) und dessen davor immer gut geschützte Privatsphäre ans Licht: Der Schauspieler hatte Parkinson.

Die Gerüchteküche lässt sich nicht so schnell stumm schalten: Robin Williams' Suizid ist in aller Munde und wird auch diskutiert. Warum nahm sich der erfolgreiche Hollywood-Star das Leben? Bekannt ist, dass Robin an Depressionen litt.

Parkinson im Frühstadium

Jetzt meldet sich zum ersten Mal die Frau an der Seite des verstorbenen Entertainers zu Wort und offenbart in einem offiziellen Statement, was der Öffentlichkeit bis jetzt verschwiegen wurde...

"Er war mutig und hat mit seinen Depressionen, Angstzuständen und Parkinson im Frühstadium gekämpft", so Susan laut "USA Today".

Die starke Witwe wendet sich auch direkt an andere Betroffen: "Wir hoffen, dass der tragische Tod von Robin anderen die Stärke und Kraft gibt, Unterstützung zu suchen, wenn sie solche Kämpfe auszufechten haben."

Etwas Trost

Für die Hinterbliebenen, dazu gehören auch Williams drei Kinder, ist diese Zeit wohl die schwerste, die sie je durchmachen mussten. Susan bedankt sich trotzdem bei den zahlreichen trauernden Fans:

"Seit Robin gestorben ist, haben wir, die Robin liebten, etwas Trost in der überwältigenden Aufmerksamkeit und Bewunderung gefunden, die Millionen von Menschen ausgedrückt haben, die Robin berührt hat.

Sein größtes Erbe ist, neben seinen drei Kindern, die Freude und das Glück, das er anderen brachte, speziell denen die persönliche Kämpfe zu kämpfen hatten."