Späte Reue? Justin Bieber zahlt Bußgeld für Affe Mally

8000 Euro Schulden beim Bundesamt für Naturschutz beglichen

Es war eine kurze Freundschaft die Justin Bieber, 20, und Kapuziner-Affendame Mally verband. Nachdem der Teenie-Schwarm im vergangenen Jahr ohne gültige Papiere für das Tier nach Deutschland einreiste, ließ er das 17 Wochen alte Affenbaby einfach zurück. Die Rechnungen beglich er nicht - bis jetzt! Hat die Pop-Skandalnudel etwa ein spätes Einsehen? 

Wie das Bundesamt für Naturschutz (BfN) am Freitag, 15. August, in Bonn mitteilte, soll "Biebs" seine Schulden in Höhe von rund 8000 Euro beglichen haben.

Mally wohnt im Serengeti-Park

Nachdem der Affe des Teenie-Stars im März 2013 am Flughafen von München konfisziert wurde, kam er zunächst in einem Münchener Tierheim unter, bevor er ein neues Zuhause im Serengeti-Park in Hodenhagen fand. 

Bieber musste blechen!

Um die Geldforderungen durchsetzen zu können, brauchten die Kläger jedoch die genaue Adresse des Pop-Sängers. Hierzu stellte der BfN ein Rechtshilfeersuchen in den USA. Schließlich wurden die Bescheide zugestellt und Bieber für Unterhalt, Verpflegung und Bußgeld zur Kasse gebeten.