Lady Gaga - Als Gothik-Queen gegen den Magerwahn

'Das Leben ist zu kurz'

Es sieht so aus, als hätte es Lady Gaga, 28, tatsächlich wieder geschafft: Der Superstar hat sich neu erfunden. Als Gothik-Queen wettert Gaga jetzt gegen den Magerwahn.

Diese Frau ist und bleibt ein Phänomen. Ob als heiße Manga-Figur, Abbild von Donatella Versace oder komplett natürlich: Die Lady hat fast alle Rollen schon einmal verkörpert. Doch was fehlte zwischen diesen Verrücktheiten noch?

Gaga goes Gothik

Die Sängerin probiert sich neuerdings als Gothik-Anhängerin aus. Mit schwarzen, abrasierten Haaren, derben Make-Up und ledernden Klamotten zieht Gaga wieder all die Aufmerksamkeit auf sich:

Der perfekte Zeitpunkt um den eigenen Standpunkt erneut deutlich zu machen. Mit ihrer "Body Revolution" war die 28-Jährige schon einmal das Gesprächsthema Nummer Eins.

Doch Gaga wettert immer noch gegen den Magerwahn. In einem aktuellen Instagram-Post bezieht die Verwandlungskünstlerin Stellung:

Das Leben ist zu kurz

"Erlaube der Gesellschaft nicht dir vozuschreiben, was Schönheit ist. Als die ersten Skulpturen und Malereien erschaffen wurden, waren Frauen rund und fruchtbar. Es war in Mode etwas dicker zu sein, weil Essen ein Zeichen von Wohlstand war. Esst mehr, Kinder. Das Leben ist zu kurz!"

Auch die Lady ist in letzter Zeit durchaus fülliger geworden. Ein klares Zeichen gegen die aktuellen Schönheitsideale.

Daumen hoch!