Farewell! So schön war die Beerdigung von Robin Williams

Der Schauspieler wurde auf See bestattet

Am 11. August 2014 musste die ganze Welt Abschied von Hollywood-Star Robin Williams nehmen: Der Schauspieler nahm sich im Alter von 63 Jahres das Leben; über Jahrzehnte hinweg hatte er mit Suchtproblemen und Depressionen zu kämpfen, eine Parkinson-Diagnose soll schließlich ein weiterer ausschlaggebender Grund für den Suizid gewesen sein.

Asche in der Bucht von San Francisco verstreut

Laut "RadarOnline" wurde Williams nur einen Tag nach seinem Tod im engsten Familienkreis beerdigt. In der veröffentlichten Sterbeurkunde steht, dass die Leiche des Komikers eingeäschert und dann im wunderschönen San Francisco Bay verstreut wurde, wo Williams mit seiner dritten Ehefrau Susan Schneider wohnte.

Die Trauer um den Schauspieler reißt derweil nicht ab. Jüngst hat sich Williams "Mrs. Doubtfire"-Filmtochter Mara Wilson, 27, zu der Tragödie geäußert.

Auf ihrem Blog „marawilsonwritestuff“ schrieb Mara Wilson nun einen langen Eintrag, in dem sich sich an Robin erinnert und ihre Trauer beschreibt. Dabei wird deutlich, wie sehr dem Kinder-Star der Tod ihres einstigen Film-Vaters ans Herz geht.

"Remembering Robin" 

„Er erinnerte mich immer ein bisschen an meinen Vater“, erklärt sie gleich zu Anfang. Der Robin, den sie kannte, war „herzlich, einfühlsam, gefühlvoll, fürsorglich und brillant“, schwärmt Wilson. Umso mehr bedauert sie, so wenig Kontakt mit ihm gehabt zu haben.