Olivia Wilde benutzt Muttermilch für Ice Bucket Challenge

Die Schauspielerin hatte kein Wasser da

Da gab es wohl ein Missverständnis. Schauspielerin Olivia Wilde, 30, die erst vor wenigen Monaten Mutter geworden ist, nahm jetzt auch an der „Ice Bucket Challenge“ teil, allerdings benutzte sie nicht Eiswasser, sondern Muttermilch dafür.

Ob das der Erfinder mit der Aktion im Sinn hatte? Die „Dr. House“-Darstellerin hat die Herausforderung völlig neu interpretiert und was dabei herauskam, ist irgendwie… komisch. 

Milch anstatt Wasser

Denn die Mama griff lieber auf natürliche Ressourcen zurück. „Ich konnte kein Wasser finden, also habe ich mich für Muttermilch entschieden, ich hoffe das ist okay“, so Wilde in dem Youtube-Clip.

„Es hat die ganze Nacht gedauert, das abzufüllen“, erklärte sie weiter und schüttete sich prompt die Schüssel mit der weißen Flüssigkeit über den Kopf. Ob es auch wirklich ihre eigene Milch war, bleibt wohl ein Geheimnis. 

Es dauert auf jeden Fall länger, die Schweinerei danach zu beseitigen. 

Seht hier den Clip:

Themen