Prinz Mario-Max über Trennung - 'Mir geht's richtig dreckig'

Erstmals spricht er über das Liebes-Aus

Prinz Mario-Max zu Schaumburg-Lippe, 36, ist raus aus dem "Promi Big Brother"-Haus. Und obwohl er endlich wieder ausschlafen und ordentlich essen kann, sind es für den Prinzen keine einfachen Tage in der Freiheit. Wir erinnern uns:

Erst Luftküsse, dann die Trennung

Noch während Mario-Max im Promi-Container eingesperrt war, trennte sich seine jetztige Ex-Freundin Katharina Bösenecker, 23, von ihm, indem sie gegenüber der "Bild" über den Prinzen stänkerte und medienwirksam einen Schlussstrich zog. Und das, obwohl das Model beim Einzug des Prinzen diesem aus dem Publikum noch Luftküsse zugeworfen hatte.

„Es ist Schluss! Sein Aufenthalt im TV-Gefängnis bedeutet für mich die Freiheit. Es ist mir so peinlich“, sagte sie. Zudem lästerte Kathi auch über die Mutter von Mario-Max:

„Dieser Mann wird komplett von seiner Mutter gesteuert. Sie hat auch versucht, mich in ihre Fänge zu bekommen. Es ist wie bei einer Sekte. Ich werde jetzt die Zeit nutzen und mich nun aus dem Staub machen.“
 

Kathi blockiert Mario-Max auf Facebook

Trotz oder gerade wegen dieser verletztenden Worte ist der Adelige nun am Boden zerstört und teilt seinen Herzschmerz mit seinen Facebook-Fans. Auf dem sozialen Netzwerk schreibt er, dass sein Herz und sein Glauben an die große Liebe gebrochen sind.

Mario versteht die Welt nicht mehr. Kathi will ganz offensichtlich nichts mehr mit Mario-Max zu tun haben und möchte stattdessen ihre Karriere vorantreiben: Sie hat ihn auf Facebook blockiert, der Deal mit dem "Playboy" ist wohl sicher und sie schreibt für die "Bild" ...