Elton John: Adoption geplatzt

Kein Kind für den Sänger

Der Traum ist zerplatzt: Sir Elton John darf den kleinen Lev aus der Ukraine nicht adoptieren. Der Grund: Ein Gesetz des Landes besagt, dass Adoptiveltern nicht älter als 45 Jahre sein dürfen und verheiratet sein müssen. Gleichgeschlechtlic

Der 62-jährige Sänger hatte sein Herz an den kleinen Jungen, der am HI-Virus leidet, verloren und wollte ihm mit seinem Gatten David Furnish ein neues Zuhause und eine bessere Zukunft bieten. Doch wie jetzt bekannt wurde, hat der ukrainische Familienminister etwas gegen diese Pläne einzuwenden. Er pocht auf ein Gesetz, das Elton John die Adoption verbietet.

Und es gibt noch eine Schwierigkeit: Levs Mutter müsste der Adoption erst einmal zustimmen. Sie hat immer noch das Sorgerecht für ihren Sohn, der zurzeit in einem Waisenhaus in der Stadt Donetsk lebt und kaum Kontakt zu seiner leiblichen Familie hat.

Elton John und sein Gatte begegneten dem Kind am vergangenen Wochenende, als sie im Namen ihrer AIDS-Stiftung in der Ukraine unterwegs waren. "Lev heute zu sehen, lässt mich ihn adoptieren wollen. Ich weiß nicht, wie wir das hinkriegen sollen, aber er hat mein Herz gestohlen. Und er hat Davids Herz gestohlen. Es wäre wundervoll, ihm ein Zuhause geben zu können." Doch nun scheint der Traum von einem Kind geplatzt zu sein. Ob und wie die beiden weiter verfahren werden, ist bisher unklar.