Beyoncé und Jay-Z - Ehe-Krise nur ein PR-Gag?

Bees Vater Mathew bezieht Stellung

Der romantische Auftritt am vergangenen Samstag bei den "VMAs" sollte die Trennungsgerüchte um Beyoncé, 32, und ihren Gatten Jay-Z, 44, endgültig zerstreuen. War das ganze Hin und Her etwa nur ein riesiger PR-Coup?

Spekulationen um ein mögliches Liebes-Aus gab es bereits seit dem öffentlich gewordenen Fahrstuhlstreit zwischen Jay-Z und seiner Schwägerin Solange Knowles.

Seitdem heizten krasse Schlagzeilen die Gerüchteküche immer wieder an.

Nur eine Masche?

Getrennte Betten, verräterische Songzeilen, Liebe auf Zeit... Beyoncé und Jay-Z hatten es wirklich schwer. Oder war all das etwa von den beiden selbst entfacht worden?

Das behauptete zumindest Bees Vater Mathew jetzt in einer Radio-Sendung. Wie "RadarOnline" berichtet, soll Mathew folgendes ausgeplaudert haben:

"Da läuft eine Tour. Also musst du diese Tour manchmal etwas in Schwung bringen. Das nennt man einen 'Jedi mind trick'. Und der führt einen ganz schön in die Irre."

Gestiegene Ticket-Verkäufe

Nach dem Aufzug-Ausraster "sprachen alle darüber. Die Ticket-Verkäufe nahmen zu. Solanges Album-Verkäufe stiegen um 200 Prozent", heißt es weiter.

Wow, also reine Inszenierung? Ob die Millonen Fans auf solch eine PR-Masche stehen? Fraglich.