Prinzessin Mette-Marit - Wegen Selfie droht neuer Ärger

Mit ihrem ersten Instagram-Foto gibt sie Luxus-Einblicke

Die norwegische Kronprinzessin Mette-Marit, 41, kämpft um ihren guten Ruf. Seit Längerem steht sie in der Kritik, nur magere fünf Prozent (!!!) der Norweger finden, dass sie einen guten Job macht! Über die sozialen Netzwerke will Mette-Marit ihr Image aufbessern. Doch das könnte jetzt nach hinten losgehen...

Ihr 1. Instagram-Bild ist ein Selfie

Die Kronprinzessin twittert bereits fließig, hat dort mehr als 100.000 Follower. Jetzt hat sie ihre Netz-Aktivitäten noch auf Instagram ausgeweitet und dort innerhalb von zwei Tagen schon 31.000 Anhänger gesammelt. Doch ausgerechnet mit ihrem ersten Foto hat sich Mette-Marit schon wieder in die Nesseln gesetzt. 

Sie wollte wohl natürlich rüberkommen

Vermutlich wollte sie mit ihrem Selfie aus dem Palast Gut Skangum sympathisch und natürlich rüberkommen. Doch im Hintergrund ist zu erkennen, wie herrschaftlich Mette-Marit mit ihrem Mann Haakon und den drei Kindern lebt. Edles Sofa, ein großer Kamin, viele goldgerahmte Bilder. 

Die Norweger mögen ihre Luxus-Show nicht

Dabei steht Mette-Marit genau wegen ihrer Luxus-Show in der Kritik. Die Norweger finden, dass sie zu teure Kleidung trägt und sich zu oft auf Edel-Events blicken lässt.

Vielleicht hätte sich die Kronprinzessin lieber auf einer Wiese fotografieren sollen...