So gedachte Angelina Jolie ihrer Mutter beim Ja-Wort

Widmung für Schauspielerin Marcheline Bertrand

Lange haben wir drauf gewartet, viel wurde spekuliert und dann doch passierte alles ganz still und heimlich. Am 23. August heirateten Angelina Jolie, 39, und Brad Pitt, 50, nach zwei Jahren der Verlobung im Chateau Miraval in Frankreich. 

Es war eine sehr intime Zeremonie, an der nur die engsten Freunde und Verwandte des Hollywood-Paares teilnahmen.

Ein geliebter Mensch aber fehlte an diesem besonderen Tag im Leben von Angelina: ihre Mutter Marcheline Bertrand, die 2007 den ihren Kampf gegen den Krebs verlor.  

Widmung in Kapelle eingraviert

Um der verstorbenen Schauspielerin zu gedenken, ließen sich die Zwei im Vorfeld aber etwas ganz Besonderes einfallen, wie Angelina nun selbst im Interview mit dem "People"-Magazin verrät: "Brad hat eine Widmung für Marcheline in die Kapelle, in der wie standen, eingravieren lassen." Zudem stand das Paar auf einem speziell angefertigten Stein mit einer Ehrung für sie, als sie sich ganz offiziell das Ja-Wort gaben. 

Angelina & ihr Bruder Jamie trugen ihren Schmuck

Um ihre geliebte Mutter an ihrem Hochzeitstag bei sich zu haben, trug Angelina außerdem ein Schmuckstück, das ihr einst gehörte: "Ich trug einen kleinen Blumenring. Mein Bruder Jamie trug außerdem einen Engels-Anstecker aus ihrer Schmuckschatulle". Was für eine schöne Geste! Angelinas Vater, Jon Voigt, 75, soll übrigens nicht zur Hochzeit eingeladen worden sein.