Krasse Beauty-OPs - So hat sich Renée Zellweger verändert

Die 'Bridget Jones'-Darstellerin sieht nicht mehr aus wie früher

Wahnsinn! Renée Zellweger sieht um Jahre jünger aus. Ihre Beauty-Sucht nimmt kein Ende Ihre Mimik ist eingefroren - das Lächeln fällt ihr schwer. Was ist bloß aus der einstigen Renée Zellweger 2004: sie erhält einen Oscar für ihre Nebenrolle in

Was ist bloß mit Renée Zellweger passiert? Die 45-jährige Schauspielerin ist kaum mehr wiederzuerkennen. 

Seltener Auftritt

Die 45-Jährige zeigt sich nur noch selten auf öffentlichen Veranstaltungen. Und wenn, dann sind wir meistens sehr überrascht von ihrem Look. Mal mehr auf den Hüften, mal superschlank, mal straff gezogen - oder, wie jetzt: komplett verändert. 

Beauty-Sucht und Botox-Overkill

Scheinbar hat sich die ehemalige „Bridget Jones“-Darstellerin erneut einer krassen Verjüngungskur unterzogen und den Beauty-Doc mehrfach konsultiert. Das Ergebnis: Sie sieht überhaupt nicht mehr aus wie früher. Ihre Schlupflider sind passé, die Wangenknochen stehen deutlich hervor. Sowieso wirkt ihr Gesicht faltenfrei und straff gezurrt.

Was ist in den letzten Jahren passiert?

Mit ihrer Rolle als „Bridget Jones“ wurde Renée vor Jahren zur Symbolfigur vieler diätgeplagten Frauen. Über Nacht wurde sie zum Superstar, war mit Hollywood-Beau Bradley Cooper liiert. Dann folgte die Trennung und der tiefe Fall - Alkohol, Magersucht und ihr Beauty-Wahn wurden der Aktrice zum Verhängnis. 

Das Ergebnis ist bemerkenswert: zwar sah Renée bei ihrem jüngsten Auftritt in New York extrem frisch aus, optisch ist allerdings wenig vom einstigen Hollywood-Liebling übrig geblieben.

Schade, denn offenbar hat sie nach ihren zahlreichen Beauty-Operationen auch das Lächeln verloren …