North West - Kim Kardashian lüftet Geheimnis um ihren Namen

Was Anna Wintour und Pharrell Williams mit der Namenswahl zu tun haben

Die Welt staunte nicht schlecht, als Kim Kardashian, 33, vor gut einem Jahr mit dem Namen für ihre erstgeborene Tochter rausrückte. Der Nachwuchs des Reality-Sternchens und des Rappers Kanye West, 37, hört auf den außergewöhnlichen Namen North West. Nun verrät Kim selbst, was es mit dieser Namenswahl auf sich hat. 

Einige hielten es für einen schlechten Scherz, doch entgegen der weitverbreiteten Meinung, Kim würde für ihre Tochter in der Tradition der Kardashians einen Namen mit dem Anfangsbuchstaben "K" aussuchen, entschied sich die Promi-Lady lieber für eine Himmelsrichtung. 

Wintour und Williams waren von North begeistert

Die spinnen, die Promis? Mag sein. Doch wie Kim nun im Interview mit der britischen "GQ" enthüllt, hat die Kleine ihren Namen vor allem zwei anderen Größen im Showbusiness zu verdanken. "Vogue"-Chefin Anna Wintour, 64, und Sänger Pharrell Williams, 41, sollen sie in der Entscheidung bekräftigt haben. 

Zunächst nur "ein Gerücht"

"Es war ein Gerücht in der Presse und wir haben niemals wirklich ernsthaft darüber nachgedacht, aber Kanye und ich aßen gerade zu Mittag, als Pharrell zu uns rüber kam und sagte 'Oh mein Gott, werdet ihr eure Tochter wirklich North nennen? Das ist der beste Name' Ich sagte damals 'Nein, werden wir nicht. Es ist nur ein Gerücht.'"

Wenig später waren sie gerade im Gespräch mit Anna Wintour, als diese zu ihnen meinte: "North ist ein genialer Name". "Kanye und ich schauten uns an und lachten", so Kim weiter. "Ich denke, zu diesem Zeitpunkt war es irgendwie klar."