Pamela Anderson ist schwer verschuldet

Der Hollywood-Star ist in den Miesen

Die Ex-"Baywatch"-Nixe muss ganz schön blechen. Pamela Anderson kann ihre Rechnungen nicht mehr bezahlen und wird zudem von mehreren Baufirmen verklagt. Insgesamt hat sie angeblich Schulden in Höhe von 1,1 Millionen Dollar (750.000 Eu

Für die Renovierung ihrer Villa in Kalifornien schuldet die Blondine fünf Bauunternehmen knapp 750.000 Euro. Nachdem Anderson aber scheinbar nur etwa 2.500 Euro in Geldanlagen besitzt, gehen die Bauarbeiter seit über einem halben Jahr leer aus. Jetzt wehren sich die Unternehmen und zerren das ehemalige Playmate vor Gericht. Ein Bauarbeiter behauptet, er habe über 21.500 Euro vorgestreckt: "Seit sechs Monaten wurde keiner bezahlt. Sie hat keinen Realitätssinn. Das sind arme Arbeiter, die Familien ernähren müssen, und sie tut nichts, um sie zu bezahlen."

Die Schauspielerin kaufte das Haus für knapp 924.000 Euro, und obwohl sie es bereits für über 1 Millionen Euro renovieren ließ, besitzt der es noch immer kein Abwasser- oder Elektrizitätssystem. Stattdessen ließ die Blondine den Pool mit Goldplatten kacheln, kaufte Sofas für knapp 36.000 Euro und eine Musikanlage für circa 119.000 Euro. Solange das Bau-Drama noch nicht geklärt ist, lebt Anderson mit ihren zwei Söhnen Brandon, 13, und Dylan, 11, in einem Wohnwagen.